Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

16.06.2021



Konzil von unten

Eine Aktion in der Diözese Rottenburg-Stuttgart   November 2019 bis März 2022                www.konzil-von-unten.de



 

Newsletter Nr. 6 - Juni 2021

AGR - Aktionsgemeinschaft Rottenburg, Solidaritätsgruppe von Priestern und Diakonen
BDKJ - Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Diözese Rottenburg-Stuttgart
KDFB - Katholischer Deutscher Frauenbund, Diözese Rottenburg-Stuttgart
Initiative pro concilio e.V., Kirchliche Reforminitiative in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 
 
 

Rücktrittsgesuch von Kardinal Marx - Papst lehnt Rücktrittsgesuch ab.

Wie eine Bombe schlug am Freitagnachmittag, 5. Juni, die Nachricht vom Rücktrittsgesuch des Münchner Erzbischofs Kardinal Marx bei Papst Franziskus in der Kirche und in der Öffentlichkeit ein. Seine Aussage, die "Kirche sei an einem gewissen toten Punkt angekommen" fand in allen Medien ein lautstarkes Echo und ist von einem leitenden Kirchenmann doch sehr bemerkenswert, aus unserer Sicht aber völlig richtig.
Ebenso überraschend jetzt die Ablehnung des Rücktrittsgesuchs durch den Papst mit den Worten "Mach weiter, so wie du es vorschlägst, aber als Erzbischof von München". Wie das zu deuten ist, bleibt abzuwarten. Eine leise Unterstützung für Reformforderungen seitens Marx'? Eine gewisse Skepsis ist angebracht, aber man wird ja noch hoffen dürfen.
Was ist an einem "toten Punkt" zu tun? Ein Neuanfang! Das geht nur über ein Konzil der Weltkirche, wie wir es schon immer fordern. Der "vorkonziliare Prozess" muss jetzt beginnen und rasch vorangehen (wenn es nicht schon zu spät ist). Wir verstehen unsere Aktion "Konzil von unten" als Teil davon. Siehe auch Kommentar.

 
 
 

News unserer Arbeitsgruppe:

Im September 2021 starten wir im (coronabedingt) zweiten Anlauf die konkreten Vorbereitungen unseres Konzils von unten am Samstag, 12.März 2022 in Rottenburg. Alle Kirchengemeinden, Verbände und schon registrierten Unterstützergruppen werden angeschrieben. Wir hoffen dann auf ein umfangreiches Echo, damit der Konzilstag wirklich zu einer basisorientierten Veranstaltung wird und so ein deutliches Zeichen setzen kann.
Sie können auch jetzt schon - sofern noch nicht geschehen - unsere Aktion unterstützen, indem sie sich auf die Unterstützerliste eintragen. Dies ist allen kirchlichen Gruppierungen aus der Diözese R-S möglich. Einzelpersonen machen keinen Sinn, da zu aufwändig. Siehe unsere Homepage Konzil von unten - Unterstützerliste.

Beim Treffen des Geschäftsführenden Teams am 18. Mai war Melvin Mendritzki, der neugewählte Vorsitzende des Pastoralausschusses des Diözesanrats, zu Gast. Er berichtete von der Arbeit des neu konstituierten 11. Diözesanrats. Dieser sei jünger, weiblicher und kritischer geworden. Nach dem Aufsehen erregenden diözesanen Frauenforum sei erstmals ein Frauenausschuss gebildet worden. Die sieben Mitglieder des Synodalen Weges aus der Diözese hätten überwiegend Positives zu berichten gehabt. Das 50 Jahre alte Rottenburger "Vorzeige"-Modell müsse weiterentwickelt werden, um heutigen Anforderungen zu genügen. Melvin Mendritzki ist Mitglied des Ausschusses Kirchenpolitik im BDKJ und Jugendvertreter im Diözesanrat. Er stammt aus dem Jugendverband der DPSG.

 
 
 

News der einzelnen Träger:

AGR, BDKJ, KDFB, Initiative pro concilio.

 
 
 

Kommentar: Das Rücktrittsgesuch und seine Ablehnung.

Was ist an einem toten Punkt zu tun? Ein Neuanfang!
Von Albrecht Storz, Mitglied des Leitungsteams der Initiative pro concilio e.V.  Mehr

 
 
 

Interview: Zu aktuellen Themen in der Kirchenkrise

"Der Glaubwürdigkeitsverlust der katholischen Kirche, der viele strukturelle Gründe hat, kann nur durch ein Maßnahmenpaket angegangen werden."
Mit Birgit Käberer, Religionslehrerin, seit 2016 Sprecherin der Initiative pro concilio, Mitglied bei Wir-sind-Kirche und Aktivistin von Maria 2.0. Mehr

 
 
 

Spiritueller Impuls: Wann kam der Heilige Geist auf die Urgemeinde?

"Pfingsten ist nicht ein Tag von 24 Stunden, sondern eine historische Situation. Sie beginnt mit der Verkündigung des Auferstandenen und dauert bis ans Ende der Zeiten".
Von Ariel Alvarez-Valdés und Wolfgang Gramer. Mehr

 
 
 

Buchempfehlung: Katharina Ganz, Frauen stören.

Und ohne sie hat Kirche keine Zukunft, Echter Verlag 2021. Mehr.

 
 
 

Schlussstein:

ZU FRÜH ZU SPÄT

Papstkirche
Wer zu spät kommt
den bestraft das Leben
Auch wer zu früh kommt
wird bestraft
Hans Küng

aus: Peter Wieland, Zeitsprünge. Gedichte, deutscher lyrik verlag, Aachen 2021.
(Peter Wieland ist Mitglied des Leitungsteams von pro concilio).

 
 
 

Weiterverbreitung dieses Newsletters ausdrücklich erwünscht!

Verbreiten Sie diesen Newsletter weiter! Tragen Sie sich als Abonnent/in ein und werden Sie so Mitglied eines Netzwerks aller an einer Kirchenreform Interessierten.

 
 
 

Konzil von unten - eine Aktion in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

November 2019 bis März 2022
Weitere Infos unter: www.konzil-von-unten.de

 
 
 

AGR - Aktionsgemeinschaft Rottenburg, Solidaritätsgruppe von Priestern und Diakonen
BDKJ - Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Diözese Rottenburg-Stuttgart
KDFB - Katholischer Deutscher Frauenbund, Diözese Rottenburg-Stuttgart
Initiative pro concilio e.V., Kirchliche Reforminitiative in der Diözese Rottenburg-Stuttgart  

 
 
 
Logo


Impressum

Die vier Träger des Konzils von unten.
Redaktion: Dr. Albrecht Storz, Sabrina Stula-Hauser, Wolfgang Kramer.
Buttenwegle 39
72108 Rottenburg
Deutschland

Telefon: 0171 / 5366358

E-Mail: konzil-von-unten@gmx.de
Web: www.konzil-von-unten.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Albrecht Storz

Datenschutz und Abmelden

Dieser Newsletter wird Ihnen ausschließlich mit Ihrem Einverständnis zugesandt. Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier oder per E-Mail an konzil-von-unten@gmx.de.

Darstellungsprobleme

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, wenden Sie sich bitte an konzil-von-unten@gmx.de.

© Konzil von unten